Archiv der Kategorie: PV Wahlen 2019

PV Wahlen 2019: Zentralausschuß (ZA)

Geschätzte Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde unserer gemeinsamen Gesinnung!

Die aktuellen Berichterstattungen in den Medien über die personelle Situation und über die Ziele der Sozialdemokratie sind nicht unbedingt motivierend, aber wir haben gemeinsam mit viel Einsatz die Personalvertretungswahlen 2019  „geschlagen“.

Ich möchte mich persönlich für eure Bereitschaft und euren Einsatz bedanken.

In der Anlage befinden sich die Detailergebnisse für den Zentralausschuss und eine aktuelle Übersicht zu den Dienststellenausschüssen, soweit sie mir momentan über 2019 vorliegen.

Eine persönliche Analyse dazu, sei mir bitte erlaubt.

ZA:

SLÖ-FSG (-0,8%), ÖLI (-0,6%), FCG (+1,4%)

Wir haben 2014 das zweite Mandat dazugewonnen, das wir jetzt 2019 knapp halten konnten.

Wir konnten in Oberösterreich prozentuell von 34,1% auf 39,8%  und in Kärnten von 71,4% auf 74,8 % zulegen.

Einen wesentlichen und wichtigen Beitrag konnte die PH Wien als sehr großer Standort mit 60,7 % und 148 Stimmen leisten.

An der PH Steiermark sind wir leider von 31,1% auf 18,2% abgestürzt.

Das neuerliche Antreten der ÖLI-Liste war wieder sicher für unsere Liste nicht von Vorteil.

DA:

Wir haben in Kärnten und in Wien weiter die Vorsitzführung. Im schwarzen/türkisen Oberösterreich konnte der Vorsitz gewonnen werden (+ 1 Mandat), herzliche Gratulation!

Auch in Wien konnte 1 Mandat gewonnen werden, herzliche Gratulation.

Als SLÖ-FSG sind wir fraktionell nur (mehr) an 4 von 14 Standorten vertreten. An der PH Steiermark konnte 2019 leider keine fraktionelle Liste erstellt werden.

Die Mandatsverteilung in den Das sieht folgend aus:

Kärnten: 5 : 1 mit Vorsitz

Oberösterreich: 4 : 4 mit Vorsitz

Wien: 6:2 mit Vorsitz

Salzburg: 1 : 5

Mit freundschaftlichen Grüßen
Peter Bleiweis (ZA-FSG )

Downloads (pdf) ZA Ergebnisse , DA Ergebnissse bundesweit

Bürokratie abbauen – Pädagogik stärken

#gemeinsam
An einer einfacheren Bürokratie arbeiten; z. B. Fahrscheine, Dienstreiseaufträge u. ä.

§59 – Vertrauen des Dienstgebers in die Durchführung durch die Mentorinnen und Mentoren.

Respektvoller und wertschätzender Umgang als Grundprämisse

#Transparenz

Zeitgerechte und relevante Information sowie Klarheit in Organisationsabläufe bringen; z. B. Umbau

Fairness und gerechte Ressourcenverteilung

Personalentwicklungsangelegenheiten in Absprache mit den Betroffenen treffen

#Partizipation

Beibehaltung der autonomen Möglichkeiten z. B. Methodenfreiheit

Das didaktische Know-How der Praxisschulen soll weiterhin eine anerkannte Säule der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung bleiben.
-> Orte der gelebten Theorie (Didaktik live)

Stellenwert der Professionalisierung;
Qualitative Fort- und Weiterbildung

Verstärkte Kooperation mit Zentren der PH
Future learning lab, Haus der Mathematik u. ä.

Du hast die Wahl! 27.und 28.11.2019

#gemeinsam kandidieren wir für die Personalvertretung (PV) im Zentralausschuss (ZA) bundesweit sowie den Dienstellenausschuss (DA) und den Gewerkschaftlichen Betriebsausschuss (GBA) an der PH Wien.
Unsere KandidatInnen unterstützen und beraten Sie bei dienstrechtlichen Fragen sowohl vor Ort (DA und GBA) als auch gegenüber dem Ministerium durch den ZA. Unsere Aktivitäten erfolgen auf Anfrage der Mitarbeiter*innen vertraulich und transparent.
Die KandidatInnen der FSG für den DA an der PH Wien sind:

Für den ZA kandidieren aus unserem Haus:
3 Gerlinda Urban
9 Hans Peter Freudenthaler
12 Barbara Holub
17 Stefan Illedits

Für den GBA kandidieren:
1 Barbara HOLUB
2 Christian BERGER
3 Linda SPITZL
4 Hans Peter FREUDENTHALER
5 Olivia FISCHER
6 Benedikt VÖLKER
7 Stefan ILLEDITS
8 Angelika ZAGLER
9 Rainer GRUBICH
10 Gabriele GSTETTENBAUER
11 Tamara PEER
12 Renate MOSER
13 Sylvia NÖSTERER-SCHEINER

Der GBA wird nach dem Wahlergebnis der DA-Wahl zusammen gesetzt.
Das Ergebnis kommt bei der nächsten Gewerkschaftswahl (voraussichtlich 2021) zur Umsetzung.

# Partizipation # Transparenz

Wir setzen uns #gemeinsam neben der individuellen und anonymen persönlichen Beratung im DA und GBA u.a. für folgende Anliegen ein:

Die berufliche Planung der Mitarbeiter*innen erfordert #Transparenz und Planungssicherheit. Die allgemeine Beschreibung im Ziel- und Leistungsplan der PH Wien reicht dafür nicht aus. Organisationsentwicklung, Stellenausschreibungen und berufliche Weiterentwicklung der einzelnen Mitarbeiter*innen erfordern für die
Umsetzung ein konkretes Personalentwicklungskonzept, das
#transparent und #partizipativ mit den Vertretungen der Mitarbeiter*innen erarbeitet werden muss. Die berufliche Weiterqualifizierung von Mitarbeiter*innen (Doktorat, berufsspezifische, vertiefende Lehrgänge,…) muss seitens des Hauses motivierend unterstützt werden (Berücksichtigung von Dienstfreistellungen, Stundenplanerstellung, Dienstreisen,…).

Die Digitalisierung (kommt vom lat. digis = Finger und bedeutet „zählbar machen“) macht auch vor dem Bildungsbereich nicht halt. Die Basis für diesen Prozess ist die massenhafte Datensammlung (= Big Data als Ergebnis von Tests, Verwaltungsdaten, usw.) als Grundlage für die digitale Prozessverarbeitung des Bildungsbereiches. Lernen wird zur Rechenaufgabe für Maschinen.
Ist doch schön wenn uns die Maschinen Arbeit abnehmen oder? Leider sind der Prozess der Digitalisierung und die dahinter liegenden Algorithmen, ja nicht einmal die Basisdaten für die Betroffenen trotz DSGVO transparent und die Partizipation in dem Prozess beschränkt sich auf die Dateneingabe.