Aufruf zur Demo gegen Sozialabbau 21.9.2019

Die Zahl rechtsextremer Aktivitäten von FPÖ-Politikern ist stark gestiegen. Noch nie hat es so viele neue Skandale gegeben. Von 2013 bis 2018 konnte das Mauthausen Komitee Österreich 106 sogenannte „Einzelfälle“ einwandfrei dokumentieren. Seither – in nur rund einem Jahr – waren es bereits 63. Das heißt, es gab mehr als eine rechtsextreme Aktivität pro Woche. Die Dokumentation aller Fälle steht jetzt zum Download zur Verfügung: „Die FPÖ und der Rechtsextremismus. Viele Einzelfälle = Ein Muster“
   DEMO GEGEN SOZIALABBAU  Am 21. September 2019 findet in Wien eine Demonstration gegen Rassismus, Sozialabbau und Klimazerstörung statt. Das Motto: „Nie wieder Schwarz-Blau“. Beginn ist um 14 Uhr am Christian-Broda-Platz, 1060 Wien (U3/U6, Station Westbahnhof). Die FSG trifft sich um 13:30 Uhr in der Mariahilfer Straße, Ecke Stumpergasse. Teile diesen Termin mit deinen FreundInnen, KollegInnen und Bekannten.
 WAHL WIRD AM WAHLTAG ENTSCHIEDEN  Die GewerkschafterInnen in der SPÖ starteten diese Woche mit SPÖ-Vorsitzender Pamela Rendi-Wagner in die entscheidende Phase des Wahlkampfs. Mit aller Kraft muss verhindert werden, dass es zu einer weiteren Auflage von Türkis-Blau kommt. „Wir werden aufholen, und die Menschlichkeit wird siegen“, sagte Rendi-Wagner. Einen Bericht darüber gibt es auf fsg.at   • Fotogalerie von der VeranstaltungVideo mit Forderung zu PensionenInfos zum Programm und zu den KandidatInnen  
 BILANZ ÜBER TÜRKIS-BLAU: ARBEITNEHMERiNNEN VERDIENEN MEHR RESPEKT  Noch im Nachhinein stößt einem sauer auf, was Spenden-Kanzler Sebastian Kurz in seiner Amtszeit den arbeitenden Menschen alles zumutete. Aber auch viele Aussagen ließen aufhorchen. Eine Auswahl zum Nachlesen gibt es jetzt in der aktuellen Ausgabe unserer Zeitschrift „FSG direkt“. Hier klicken und gleich reinschauen!